IG Metall Alfeld-Hameln-Hildesheim
https://www.igmetall-alfeld-hameln-hildesheim.de/gruppen-gremien/metallhandwerk-tarifrunde-2022/
07.08.2022, 17:08 Uhr

Tarifpolitik

Metallhandwerk: Tarifrunde 2022

  • 30.06.2022
  • Aktuelles, Betriebe / Branchen, Vertrauensleute, Jugend

Die Forderungen: Eine Entgelterhöhung um 8 % sowie mindestens 1000 € Ausbildungsvergütung im 1. Ausbildungsjahr.

Tarifrunde 2022: Kaufkraft sichern und die Attraktivität der Branche als Arbeitgber fördern!

Die IG Metall hat für die anstehenden Tarifverhandlungen des Metallhandwerks und der Landbautechnik eine angemessene Entgeltforderung formuliert. Diese soll nicht nur den Beschäftigen in turbulenten Zeiten die Kaufkraft sichern, sondern auch den Fachkräftemangel in beiden Branchen-Zweigen den Kampf ansagen.


Lieferengpässe durch die Corona-Pandemie, Krieg in der Ukraine und eine ausufernde Inflation. Die diesjährige Tarifrunde des Metallhandwerks und der Landbautechnik fällt in angespannte Zeiten. Analysiert man jedoch nüchtern die derzeitige Wirtschaftslage in den beiden Gewerken, zeichnet sich trotz allem ganz klar ein Bild von einer krisenfesten Branche.

Die Auftragsbücher der Firmen sind randvoll, Preisverschärfungen können zumeist von den Unternehmen an die Kunden weitergegeben werden. Die Beschäftigen vermögen die Preissteigerungen jedoch nicht so einfach abzuwälzen! Aktuell 7,9 Prozent Inflation reißt ein Loch in den Geldbeutel der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Die Teuerungen allerorts treffen jeden, aber gerade die unteren Entgeltgruppen besonders hart. Deshalb sind die geforderten 8 Prozent mehr Entgelt zur Entlastung der Beschäftigen dringend notwendig!

Ein besonderer Fokus muss dieses Jahr auf der Situation der Auszubildenden liegen. Die beiden Branchen steuern krisensicher durch alle wirtschaftspolitischen Turbulenzen, da darf der sich verschärfende Fachkräftemangel nicht zum Stolperstein werden. Deshalb fordern wir eine überproportionale Erhöhung der Ausbildungsvergütung auf mindestens 1.000 Euro im ersten Ausbildungsjahr! Nur so können wir im Ringen um die dringend benötigten Fachkräfte mit anderen Branchen und vor allem der Industrie konkurrieren.

Quelle: IG Metall Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, Tarifnachrichten Metallhandwerk & Landbautechnik Nr. 3 vom 30. Juni 2022


Drucken Drucken