IG Metall Alfeld-Hameln-Hildesheim
https://www.igmetall-alfeld-hameln-hildesheim.de/aktuelles/meldung/aktive-pause-bei-vorwerk-als-reaktion-auf-das-mickrige-angebot-der-westdeutschen-textil-arbeitgeber/
19.05.2019, 16:05 Uhr

Tarifrunde Textilindustrie

Aktive Pause bei Vorwerk als Reaktion auf das mickrige Angebot der westdeutschen Textil-Arbeitgeber

  • 13.02.2019
  • Aktuelles, Betriebe / Branchen, Bildergalerie

Keine Lösung im Tarifkonflikt in der westdeutschen Textilindustrie. In der zweiten Verhandlung boten die Arbeitgeber 3,4 Prozent mehr Geld - jedoch für 28 Monate. "Viel zu mickrig" für die IG Metall. Sie fordert 5,5 Prozent - für 12 Monate, mehr Geld für die Altersteilzeit und eine Option auf mehr freie Tage.

Digital Camera

Für Stephan Gerloff, Betriebsratsvorsitzender von Vorwerk, ist das Angebot in der Summe nicht akzeptabel.  Insbesondere sei auch die von den Arbeitgebern angepeilte Laufzeit von 28 Monaten zu lang.

Die Tarifkommissionsmitglieder informierten am letzten Dienstag ihre Kolleginnen und Kollegen in einer aktiven Pause. Auch beteiligten sich zahlreiche Vorwerker am textilen Aktionstag in Nienburg.


Drucken Drucken