IG Metall Alfeld-Hameln-Hildesheim
https://www.igmetall-alfeld-hameln-hildesheim.de/gruppen-gremien/senioren/es-war-obligatorisch-in-die-gewerkschaft-einzutreten/
03.12.2021, 01:12 Uhr

Jubilarehrung für 70 Jahre Mitgliedschaft

"Es war obligatorisch, in die Gewerkschaft einzutreten."

  • 21.07.2017
  • Aktuelles, Senioren

Der 1927 geborene Kollege Karl Kutscher aus Alfeld ist am 1. Juli 1947 in die Gewerkschaft Holz eingetreten.

Karl Kutscher (r.) erhält die Ehrenurkunde von Henry Kirch (li.) überreicht.

Bevor er eine berufliche Ausbildung beginnen konnte, musste er im Alter von 17 Jahren seinen Wehrdienst leisten. Eingesetzt wurde er an der sogenannten Ostfront und geriet in Gefangenschaft.

Nach der Entlassung aus der Gefangenschaft lernte er ab 17.06.1947 Schuhleistenmacher bei der Firma C. Behrens in Alfeld. Der Betrieb war gewerkschaftlich gut organisiert und für den Kollegen Kutscher war es selbstverständlich, ebenfalls einzutreten.

Im Verlauf seines Erwerbslebens qualifizierte er sich zum Modelleur und später zum Industriemeister. Bis er Meister wurde, war er viele Jahre für die Betriebsratswahl im Wahlausschuss vertreten. Als Meister blieb er dennoch im Herzen Gewerkschafter, auch wenn er keine gewerkschaftliche Funktion mehr einnahm. Im Alter von 63 Jahren verließ Kollege Kutscher den Betrieb in den wohlverdienten Ruhestand.

Der jetzt beinahe 90jährige freute sich sehr über die persönliche Ehrung durch den Kollegen Henry Kirch und zeigte diesem stolz sein Mitgliedsbuch aus dem Jahre 1947.


Drucken Drucken