IG Metall Alfeld-Hameln-Hildesheim
https://www.igmetall-alfeld-hameln-hildesheim.de/aktuelles/meldung/tarifverhandlungen-wegen-der-corona-pandemie-verschoben/
31.03.2020, 19:03 Uhr

Metallindustrie Tarifrunde 2020

Tarifverhandlungen wegen der Corona-Pandemie verschoben

  • 18.03.2020
  • Aktuelles, Betriebe / Branchen, Vertrauensleute, Jugend

Gesundheit und Sicherung von Einkommen gehen vor. In den meisten Tarifgebieten konnten die geplanten Tarifverhandlungen nicht stattfinden.

Niedersächsische Metallindustrie Tarifrunde 2020

Thorsten Gröger: »Wir werden unsere Ziele in der aktuellen Tarifrunde der Metall- und Elektroindustrie weiterverfolgen. Derzeit liegen die Prioritäten aber auf der Suche nach Lösungen für die zahlreichen Beschäftigten, die von Kurzarbeit, Schul- und Kitaschließungen betroffen sind.«

Die Verschiebung unserer Tarifverhandlungen ist notwendig geworden, nachdem die Folgen der Corona-Pandemie erneut deutlich zugenommen haben. Gröger: »In einer solchen Situation sind Themen wie sichere Einkommen wichtiger denn je. Momentan lässt uns das Virus gar keine andere Wahl, als uns jetzt vorrangig um die Absicherung unserer Beschäftigten zu kümmern.

Wir erwarten zunächst von den Arbeitgeberverbänden der Metall- und Elektroindustrie, im Falle von Kurzarbeit, Aufzahlungsregelungen für die Beschäftigten mit der IG Metall zu vereinbaren.«

Ebenfalls erforderlich sind Regelungen für Eltern, die aufgrund der Kinderbetreuung zu Hause bleiben müssen. Hier sind weitere unbürokratische Möglichkeiten z.B. für Home-Office und bezahlte Freistellungen gefordert. Und insbesondere braucht es zurecht konkrete Lösungen für Beschäftigte, die in der Produktion arbeiten bzw. einen räumlich festen Arbeitsplatz haben. 

 

Quelle: Tarifinfo IG Metall Niedersachsen und Sachsen-Anhalt vom 18. März 2020


Drucken Drucken