IG Metall Alfeld-Hameln-Hildesheim
https://www.igmetall-alfeld-hameln-hildesheim.de/aktuelles/meldung/melior-motion-grundlagen-fuer-eine-gemeinsame-interessenvertretung-geschaffen/
05.07.2022, 23:07 Uhr

Betriebspolitik

Melior Motion: Grundlagen für eine gemeinsame Interessenvertretung geschaffen

  • 17.06.2022
  • Aktuelles, Betriebe / Branchen

Seit Beginn dieses Jahres gehört der Hamelner Hersteller von Präzisionsgetrieben für die Robotikindustrie, Melior Motion, zum global agierenden Schaeffler-Konzern, der Standorte auf der ganzen Welt betreibt.

V.l.n.r.: Jürgen Wechsler (stellv. Aufsichtsratsvorsitzender und ehemaliger Bezirksleiter des IG Metall Bezirks Bayern), Burkhard Miehe (Gewerkschaftssekretär), Karoline Kleinschmidt (1. Bevollmächtigte IG Metall Alfeld-Hameln-Hildesheim), Ulrich Schöpplein (stellv. BR Vorsitzender Schaeffler Schweinfurt, stv. GBR – Vorsitzender sowie EBR Vorsitzender), Thomas Schröder (BR-Vorsitzender Melior Motion) und Niko Grigoric (stellv. BR-Vorsitzender). Foto: IG Metall.

Nach Abschluss der Betriebsratswahlen in den deutschen Standorten haben nun führende Arbeitnehmervertreter aus dem Konzern Kontakt zum Hamelner Betriebsrat und zur örtlichen IG Metall aufgenommen und waren am vergangenen Dienstag zu Gast in den neuen Räumlichkeiten der IG Metall Geschäftsstelle und in der Betriebstätte in der Ohsener Straße.

„Die gemeinsamen Herausforderungen sind gewaltig, unter dem Oberbegriff Transformation müsse es darum gehen, auf Seiten der Arbeitnehmer*innen über die Grenzen des jeweiligen Betriebes hinaus zusammenzuarbeiten, sagte Karoline Kleinschmidt, 1. Bevollmächtigte der IG Metall. „Dies könne nur durch eine direkte Einbindung der Hamelner Betriebsräte in die bestehenden Interessenvertretungsstrukuren eines Riesenkonzerns gelingen“, so Kleinschmidt weiter.

In Zukunft werden zwei Kollegen aus der Mitte des siebenköpfigen Betriebsratsgremiums regelmäßig bei den Treffen und Aktivitäten des Gesamt- und Konzernbetriebsrates vertreten sein und dort die Belange aus dem Hamelner Betrieb einbringen, und zwar der Betriebsratsvorsitzende Thomas Schröder und der stellvertretende Betriebsratsvorsitzende Luka Gligoric.

Was sie dort erwartet, erläutern anschließend Jürgen Wechsler (stellv. Aufsichtsratsvorsitzender und ehemaliger Bezirksleiter des IG Metall Bezirks Bayern) und Ulrich Schöpplein (stellv. BR Vorsitzender Schaeffler Schweinfurt, stellv. GBR–Vorsitzender sowie EBR Vorsitzender. Beide gaben einen umfassenden Überblick sowohl über die Konzernstrukturen als auch über den Aufbau der überbetrieblichen Interessenvertretung. „Auf dieser Ebene findet bereits seit Langem ein reger Erfahrungsaustausch statt, von dem auch die Hamelner Kollegen zukünftig profitieren werden“, sagten Jürgen Wechsler und Ulrich Schöpplein übereinstimmend.

Da ein Großteil der Konzernbetriebe tarifgebunden ist (Metall- und Elektroindustrie) sollen in der bevorstehenden Tarifrunde auch gemeinsame Ideen entwickelt werden und - wenn notwendig - standortübergreifend in konkrete Aktionen umgesetzt werden. Dies begrüßt auch der Gewerkschaftssekretär Burkhard Miehe, der den Betriebsrat des Hamelner Traditionsunternehmens betreut und mit den betrieblichen Kolleginnen und Kollegen bereits bei vergangenen Tarifrunden aktiv war.

Abgerundet wurde der Vormittag noch durch eine gemeinsame Betriebsbesichtigung, in der Viktor Molnar, Leiter des Bereichs Fahrwerksysteme bei Schaeffler und Helmut Karpinski, Produktionsleiter in Hameln, einen interessanten Einblick in die ehrgeizigen Ziele des Hamelner Unternehmens gaben. Beide hoben auch die Wichtigkeit der Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat hervor, um alle Beschäftigten auf dem zukünftigen Weg mitzunehmen. Herausforderungen dabei gebe es genug, zum Beispiel die gemeinsame Gestaltung der Arbeitszeit, um die geplanten steigenden Produktionsziele unter zumutbaren Belastungen realisieren zu können, waren sich alle Anwesenden einig.

„Wir haben den heutigen Tag genutzt, um uns gegenseitig kennenzulernen“, zogen die Betriebsräte Thomas Schröder und Luka Gligoric ein gelungenes Fazit der Veranstaltung.


Drucken Drucken