IG Metall Alfeld-Hameln-Hildesheim
https://www.igmetall-alfeld-hameln-hildesheim.de/aktuelles/meldung/der-transformation-in-der-region-hildesheim-ein-gesicht-geben/
19.10.2019, 17:10 Uhr

IG Metall

Der Transformation in der Region Hildesheim ein Gesicht geben

  • 30.09.2019
  • Aktuelles, Betriebe / Branchen, Bildergalerie

Die IG Metall Alfeld-Hameln-Hildesheim veranstaltete im Hildesheimer Wald eine Infomesse. Unter dem Motto „Transformation, Digitalisierung und Vernetzung“ präsentierten sich Betriebsräte, Schwerbehindertenvertretungen und Jugendvertreter des Standortes Hildesheimer Wald und die IG Metall den interessierten Kolleginnen und Kollegen.

Richard Chodzinski stellte am Stand von Bosch Hildesheim eine E-Achse vor.

Die Digitalisierung der Arbeitswelt wirft grundsätzliche Fragen einer Neugestaltung von Arbeitsgesellschaft und Sozialstaat auf. „Wenn die Transformation im Interesse der Beschäftigten erfolgreich sein soll, müssen Wertschöpfungsketten für die Zukunft hierzulande dauerhaft etabliert werden“ hebt Uwe Mebs, der erste Bevollmächtigte der IG Metall Alfeld-Hameln-Hildesheim, eine Anforderung an die Bundesregierung und Unternehmen hervor. „Aus Sicht der Beschäftigten geht es deshalb unter anderem um die gerechte Verteilung des Arbeitsvolumens, aber auch um eine neue Bildungspolitik.“ Den Beschäftigten sind verbindliche Möglichkeiten zur Aus- und Weiterbildung anzubieten, weil sie nur dann eine Chance haben, die Herausforderungen der digitalisierten Arbeitswelt erfolgreich anzunehmen. 

„Deshalb war es uns wichtig, unseren Kolleginnen und Kollegen im Betrieb gemeinsam aufzuzeigen, welche Arbeit unsere Gremien und welche Themen und Produkte uns im Zusammenhang mit der Transformation wichtig sind“, so Richard Chodzinski, Vertrauenskörperleiter von Robert Bosch Hildesheim in seinem Resümee nach der Infomesse der betrieblichen Interessenvertretungen, die am 11. September im Standort Hildesheimer Wald stattgefunden hat. Bei bestem Wetter, strahlendem Sonnenschein, eröffnete Birgit Ertelt, Betriebsratsvorsitzende von SEG Automotive die Infomesse, die eine hohe Teilnehmerzahl verbuchen konnte und auf viel Neugierde seitens der Beschäftigten stieß.  

Neben den Betriebsräten, den Vertrauenskörpern, den Schwerbehindertenvertretungen sowie den Jugend- und Auszubildendenvertretungen von Robert Bosch Hildesheim, SEG Automotive und Robert Bosch Car Multimedia stellten sich auch der Autoclub Europa (ACE) sowie die Bosch Betriebskrankenkasse (Bosch BKK) mit ihren Animationsobjekten vor, welches zugleich als Rahmenprogramm für viel Heiterkeit und Interesse bei den Besuchern sorgte.  

Inhaltlich boten die Präsentationen unserer Interessenvertreter viele Themen: Angefangen etwa von der Gegenüberstellung zwischen Gesetz und Tarifvertrag bei Robert Bosch Car Multimedia hinsichtlich der Leistungsbeurteilung, über das Seminar der Vertrauensleute, welches dieses Jahr bei SEG Automotive stattgefunden hat, bis zur Frage der tariflichen Zusatzentgelte (T-Zug) für Auszubildende bei den Jugendvertretern von Bosch Hildesheim. Die IG Metall Alfeld-Hameln-Hildesheim rundete das Informationsangebot mit einer Übersicht der bundesweiten Ergebnisse des Transformationsatlasses ab, welche sie vor kurzem auch bei den Hildesheimern Betrieben durchgeführt hat. Zur Illustration der Themen wurden Ausstellungsstücke präsentiert, wie zum Beispiel die elektronische Achse (eAchse) von Robert Bosch Hildesheim. 

Auch für das leibliche Wohl sorgten die zahlreichen ehrenamtlichen Metallerinnen und Metaller aus den betrieblichen Gremien mit Erfrischungsgetränken und Bockwürstchen in Brötchen. Großen Zulauf gab es auch beim Gewinnspiel der IG Metall, welches sich mit Fragen der Transformation und des tariflichen Zusatzentgeltes auseinandersetzte. 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden demnächst über ihrem Gewinn informiert. Die Gewinne werden den Gewinnern persönlich von den Interessenvertretern und der IG Metall überreicht.  

„Mit dieser Veranstaltung wollten wir einen Impuls für die regionale Wirtschaftspolitik in der Region Hildesheim und im Besonderen am Standort Hildesheimer Wald leisten“, so die abschließende Bewertung von Dr. Robert Wycislo für die IG Metall Alfeld-Hameln-Hildesheim. „Auf der Infomesse wurde sichtbar wie die Betriebe in Bezug auf Transformation aufgestellt sind und welche Themen in nächster Zeit die betrieblichen Interessenvertretungen gemeinsam mit IG Metall bearbeiten werden.“

 

Kontakt: robert.wycislodon't want spam(at)igmetall.de

 

Hinweis zum Datenschutz:

Sollten Sie sich auf einem der Fotos erkennen und Widerspruch gegen die Veröffentlichung einlegen wollen, können Sie dies unter datenschutzdon't want spam(at)igmetall.de tun.


Drucken Drucken